Therapien


Bachblütenberatung

Bachblüten können Gefühle wieder in das rechte Lot bringen und helfen dort, wo etwas Emotionales nicht mehr in der richtigen Mitte ist und zu stark in eine negative Richtung tendiert. Eine Bachblütenberatung kann helfen bei Prüfungsängsten, diffusen Ängsten, Traurigkeit, Mutlosigkeit, Gefühlen der Überforderung, aber auch bei Impulsivität und Rechthaberei. Aus Angst wird dann Zuversicht, aus sozialem Rückzug Kontaktfreudigkeit und aus Rücksichtslosigkeit Wahrnehmung des Anderen und Rücksichtnahme. Bachblüten eignen sich besonders auch für Kinder.

Entsäuern und entgiften

Unser Körper ist in unserer modernen Welt vielerlei Säuren ausgesetzt, mit deren Ausscheidung und Neutralisierung der Organismus häufig im Laufe des Lebens überfordert ist. Diese schaden dann und es entsteht Krankheit. Eine Entsäuerung und Entgiftung ist meistens der erste Schritt in der Therapie und wird häufig empfohlen bei Neurodermitis, Akne, Rheuma, chronischen Schmerzen, Spätfolgen der Borreliose und Burnout.


Ernährungsberatung

Die allermeisten modernen Menschen haben irgendwelche Beschwerden, denn: der Mensch ist, was er isst. Das ist eine sehr alte Weisheit und aktueller denn je, denn unsere heutige Ernährung entspricht so gar nicht dem, was ein Körper bräuchte, um gesund zu sein. Deshalb ist die Ernährungsberatung eigentlich für jeden wichtig. Eine Ernährungsumstellung kann auch bei vielen Krankheiten eine sehr deutliche Verbesserung hervorrufen. Eine professionelle Beratung hilft bei Gewichtsproblemen, Magen-Darm-Problemen, Stoffwechselkrankheiten, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Neurodermitis, ADHS, Infektanfälligkeit und Abgeschlagenheit.


Fußreflexzonen-Massage

Auf der Fußsohle ist der ganze Körper mit verschiedenen Reflexzonen abgebildet und durch eine Massage dieser Punkte können die entsprechenden Organe gestärkt und Erkrankungen positiv beeinflusst werden. Diese Massage ist sehr wohltuend und kann zur Stärkung des allgemeinen Wohlbefindens sowie bei Menstruationsbeschwerden, Verspannungen, Abgeschlagenheit und Verstopfung eingesetzt werden.


Homöopathie

Die Homöopathie ist inzwischen sehr bekannt und bedeutet „Heilen mit Ähnlichem“. Hier werden Pflanzen, Mineralien oder tierische Bestandteile nach einem standardisierten Verfahren stark verdünnt und verschüttelt, das sogenannte Potenzieren. Ab einer bestimmten Potenz ist dann kein Ausgangsstoff mehr vorhanden, sondern lediglich noch die Information des Ausgangsmaterials. Es werden dadurch die Selbstheilungskräfte des Körpers angeregt. Homöopathische Arzneimittel gibt es als Globuli oder als Tropfen. Eine genaue Anamnese ist Voraussetzung bei der Wahl des richtigen Mittels. Sie werden bei akuten Beschwerden eingesetzt wie eine Erkältung, Husten, Insektenstiche oder Kopfschmerzen, aber auch bei chronischen Schmerzen, Einschlafstörungen und Magen-Darm-Beschwerden. Sie sind besonders hilfreich bei für Kinder bei grippalen Infekten, Verletzungen, oder Wachstums- und Entwicklungsproblemen.


Phytotherapie

Die Pflanzenheilkunde ist die älteste naturheilkundliche Therapie überhaupt. Nicht umsonst heißt es im Volksmund, dass für alles ein Kraut gewachsen ist. Die Natur bietet ein breites Spektrum an Pflanzen, die auf sanfte und wirkungsvolle Weise zur Heilung beitragen können. Die Pflanzen meistens werden als Tee oder als Tinktur verwendet, aber auch als Ölauszug oder in einer Salbe oder Creme aufgetragen oder ganz einfach auch über die Nahrung aufgenommen. Bekannte Anwendungen sind zum Beispiel das Johanniskraut-Öl bei Verletzungen, Arnikatinktur bei stumpfen Traumen, Spitzwegerich im Hustensirup oder Brennnesseltee bei Rheuma.


Sporttherapie

Die Sporttherapie ist für sportliche genauso wie für (noch) unsportliche Menschen geeignet. Die richtige und regelmäßige Bewegung ist Voraussetzung für Gesundheit. In einem individuellen Coaching zeige ich Ihnen die richtigen Übungen bei Bewegungseinschränkungen, Fehlstellungen oder Schmerzen. Ich mache mit Ihnen den Anfang für ein regelmäßiges Bewegungstraining und unterstütze Sie beim Einstieg ins Walken, Laufen oder Krafttraining.


Taping

Viele Sportler kennen und schätzen die unkomplizierte Unterstützung, die sie durch Tapes erfahren. Die bunten elastischen Klebebänder werden direkt auf die Haut geklebt und verbleiben dort mehrere Tage. Einsatzmöglichkeiten sind Muskelverspannungen, schmerzhafte Bewegungseinschränkungen, Bänderdehnung, Kniebeschwerden und Achillessehnenbeschwerden. Es können auch Fehlstellungen wie ein Rundrücken oder ein Hallux valgus korrigiert werden.


Tiergestützte Therapie

Tiere können eine wertvolle Unterstützung in der Therapie sein. Sie sind einfach nur da, urteilen nicht und bewerten nicht. Ich bin regelmäßig im Einsatz mit meiner Collie-Hündin Fay als Therapiehund im Altersheim, als Schulhund zur Schulung von Kindern im Umgang mit Hunden und als Lesehund zur Förderung der Lesekompetenz bei leseschwachen Kindern. Fay kommt als Therapiehund oder Lesehund auch gerne zu Ihnen oder Ihrem Kind nach Hause. Auch bei Ängsten, die mit Tieren zu tun haben, kann ein Einsatz sinnvoll erscheinen.


TuiNa-Massage

Bei der chinesischen Heilmassage werden bestimmte Druckpunkte auf den Meridianen massiert. Diese Massage bringt im ganzen Körper die ins Stocken geratene Energie zum Fließen. Entspannen und regenerieren Sie sich und tun Ihrem Körper etwas Gutes! Diese Massage wird am bekleideten Körper durchgeführt.